was successfully added to your cart.

Besuch der Collection Regard

By 10. Oktober 2014Berlin Kultour

Bei dem Besuch der Collection Regard hörten wir folgenden Satz: „Ich möchte einen Ort des Dialogs und der fokussierten Auseinandersetzung mit Photographie schaffen, an den man gerne mehr als einmal zurückkehrt.“

Unter dem Strich ist es Marc Barbey, dem Begründer der Collection Regard, definitiv gelungen.

 Hierzu konnten wir in kleiner Runde einen Einblick in die aktuelle Ausstellung bekommen. Diese widmen sich ganz der Fotografie. Alldieweil liegt der Schwerpunkt der Sammlung auf deutscher und vor allem Berliner Fotografie.

 Im Gegensatz zur Präsentation im üblichen white cube wird die Sammlung hier in einer gemütlichen Wohnzimmeratmosphäre präsentiert. Mit anderen Worten es wirkt erfrischend anders.

Signale des Aufbruchs

In der aktuellen Ausstellung „Signale des Aufbruchs“ werden Fotografien von Siebrand Rehberg gezeigt. Vielmehr ist das Leben vor allem im Kreuzberg der frühen 70er Jahre festgehalten. 

Trotz des sich rasend schnell wandelnden Berlin, ist hier ein beeindruckendes Zeitdokument geschaffen worden.

Hein Gorny

Herausragend ist der Nachlass des Fotografen Hein Gorny, welcher Berlin kurz nach Kriegsende fotografiert hat. Wenngleich sich der hier gewährte Einblick sich deutlich von der üblichen Kriegsberichterstattungsfotografie dieser Zeit unterscheidet. 
Die Aufnahmen entstanden größtenteils am frühen Abend. Wohingegen die langen Schatten der Ruinen einen bedrohlichen und sehr eindringlichen Charakter erhalten.

www.collectionregard.com
Öffnungszeiten: Freitag 14-18 Uhr
Steinstrasse 12

, 10119 Berlin

Besuch der Collection Regard

© Collection Regard  – Adolph C. Byers, Hein Gorny – Brandenburger Tor, Berlin 1945 – 1946

Leave a Reply